Therapiefrequenz einer bestmöglichen Gesichtsbehandlung nach Perfetti


     post-operativ                                      nach ca. 6 Monaten                                     nach ca 1,5 Jahren

Um ein derartiges Ergebnis im Gesichtsausdruck wie in dem Fall dieser ehemaligen Patientin von mir zu erreichen, die aufgrund der operativen Entfernung eines Akustikusneurinoms einen durchtrennten Gesichtsnerven hatte und deswegen eine Rekonstruktion mittels Anastomose ("Zusammennähen" der Nervenendigungen) benötigte. Daraus resultierte eine komplette Gesichtslähmung mit einer eher wenig zuversichtlichen Prognose. Die Ausdrucksergebnisse, die Sie hier auf den Fotos sehen können, basieren auf der Übernahme eines seit vielen Jahren in Italien erfolgreich angewendeten Konzeptes hinsichtlich der Behandlungsfrequenz und der Gesamtdauer der Behandlung.

 

Abgesehen von sehr individuellen Varianten kann man folgende allgemeingültige Aussage treffen:

 

Man rechnet grob mit einem Behandlungsjahr, je nach Schweregrad mal kürzer mal länger (sofern noch weiteres Bewegungspotential deutlich wird). Da wir im Perfetti-Konzept mit den "normalen" Lernprozessen des zentralen Nervensystems arbeiten (Konzentration, Körperwahrnehmung, Vorstellung usw.), ist ein konsequentes Training sehr wichtig. Daher ist es für das bestmögliche Behandlungsergebnis im Gesicht des betroffenen Menschen von zentraler Bedeutung, dass tatsächlich täglich behandelt wird.

Um das zu gewährleisten, ist der Miteinbezug eines Angehörigen, der durch mich in die praktische Arbeit eingewiesen wird, unerlässlich. 

Nach einer intensiven Erstbefundungswoche reduzieren sich im weiteren Behandlungsverlauf die therapeutischen Kontrollbesuche je nach Schweregrad der Erkrankung auf Wochen- oder Monatsrhythmen. Das ermöglicht mir, auch Menschen aus ganz Deutschland im Wiederherstellungsprozess ihrer mimischen und emotionalen Ausdrucksfähigkeit therapeutisch zu begleiten. Bei den Kontrollbesuchen erstelle ich auf der Basis der erzielten motorischen Fortschritte individuell zugeschnittene neue Übungen, die Sie dann anschließend zuhause umsetzen.

Nur so sind kontinuierliche motorische und emotionale Verbesserungen für die Ausdrucksform eines Betroffenen möglich. Sie sollten sich immer vor Augen halten, dass das erste Jahr nach der Gesichtslähmung therapeutisch zwar von besonderer Bedeutung ist, dass jedoch bis zu 3 Jahre nach der Läsion noch deutlich erkennbare Fortschritte zu erzielen sind.

 

Selbst nach langjähriger Gesichtslähmung sind - je nach Einzelfall - immer wieder positive Funktions-veränderungen zu beobachten. Meine zeitlich am längsten betroffene Patientin erlitt diese Erkrankung vor mehr als 30 Jahren und konnte für uns beide sehr erstaunliche Fortschritte erzielen. Lesen Sie dazu gerne mehr in den Erfahrungsberichten.