Prophylaxe und Therapieansätze von Synkinesien bei Fazialisparese


Fazialisparese Defektheilung Gesichtslähmung Perfetti Therapie Übungen Synkinesie
Fazialisparese Defektheilung Gesichtslähmung Perfetti Therapie Übungen Synkinesie

Natürlich sollte von Anfang der Behandlung an vom Therapeuten und dem Betroffenen selber schon darauf geachtet werden, dass muskuläre Aktivitäten des Gesichtes vermieden werden, die zu beginnenden Synkinesien führen. Eine sehr wichtige Rolle spielen dabei die Gesichtsübungen mit oder ohne Spiegel.

Auch bestimmte Hobbies, wie zum Beispiel Kraftsport an Geräten oder andere muskulär sehr stark belastende Aktivitäten, die zwar das Gesicht an sich nicht direkt betreffen, können jedoch zu diesen unerwünschten Nebeneffekten führen.

 

Betroffenen rate ich, nicht nur innerhalb der therapeutischen Übungen, sondern in ihrem gesamten Alltag darauf zu achten, welche Aktivitäten ein ungleiches Gefühl beider Gesichtshälften hervorrufen und diese vorübergehend möglichst auf ein Minimum zu reduzieren. Denn die gefühlte Ungleichheit bedeutet in den meisten Fällen auch, dass eine muskuläre Dysbalance entstanden ist. Diese muss unter Umständen von außen noch nicht einmal sichtbar werden. Gleichwohl sollte der Betroffene seinem inneren Gefühl vertrauen, weil es wesentlich umfassender als der reine Blick von außen ist. Denn auf dem Nährboden eines muskulären Ungleichgewichtes "wachsen und gedeihen" Synkinesien besonders gut und schnell.

 

Sollten sich bereits Synkinesien bei Ihnen ausgebildet haben, besteht je nach Ausmaß und Gesamttherapiekontext des Einzelnen weiterhin die Möglichkeit, das zentrale Nervensystem einzusetzen, um diese fehlgesteuerten Kontraktionen wieder zu ver-lernen. Selbst nach einer Schädigung des Axons zum Beispiel durch eine Operation, kommt ebenfalls der Prozess der "Fehl-Konditionierung" noch hinzu. Und genau dort setzt die Behandlung an, also diese Fehlverschaltung nicht oder kaum noch zu benutzen. Um das möglich zu machen, bedarf es eines kontinuierlichen und konsequenten therapeutischen Lernprozesses, einer "De-Konditionierung" kann man sagen, die der Betroffene auch in seinen Alltag integrieren  sollte.

 

Wie das grundsätzliche therapeutische Vorgehen dabei ist, finden Sie ganz unten auf der folgenden Seite hier:

 

Mögliche Behandlungsergebnisse von Synkinesien sehen Sie hier: